Tischtennis mini-Champ gesucht am Sa. 30. November

Geschrieben von Jürgen Dreißigacker am . Veröffentlicht in Neuigkeiten

Bundesweite Tischtennis-Aktion für Mädchen und Jungen

Mörlenbach sucht die Tischtennis-Super-Minis

Nicht selten werden aus „mini“-Meistern im Tischtennis später Nationalspieler. Einen Spieler wie Rekord-Europameister Timo Boll zu finden, ist aber nicht die Hauptsache. Es geht vor allem um den Spaß am Spiel. Und dabei sind die Kleinsten in Mörlenbach zumindest einen Tag lang die Größten.

Am Samstag, den 30. November wird unter der Regie der Tischtennisabteilung des SV Mörlenbach in der Weschnitztalhalle in Mörlenbach (Schulstraße) der Ortsentscheid der mini-Meisterschaften 2019/2020 im Tischtennis ausgespielt.

Zeitplan:
09:00 Uhr Hallenöffnung
09:30 Uhr Auslosung
10:00 Uhr Spielbeginn alle Klassen

Mädchen und Jungen spielen getrennt, jeweils unterteilt nach Altersklassen:
•    8-Jährige und Jüngere (Kinder, die ab dem 01.01.2011 geboren sind)
•    9-/10-Jährige (zwischen 01.01.2009 und 31.12.2010 Geborene)
•    11-/12-Jährige (zwischen 01.01.2007 und 31.12.2008 Geborene)

Wer darf bei den Mini-Meisterschaften mitmachen?
Mitmachen bei den mini-Meisterschaften dürfen alle sport- und tischtennisbegeisterten Kinder im Alter bis zwölf Jahre, mit einer Einschränkung: Die Mädchen und Jungen dürfen jedoch keine Spielberechtigung eines Mitgliedsverbandes des DTTB besitzen, besessen oder beantragt haben. Im Klartext: Auch wer bislang noch nie einen Schläger in der Hand hatte, aber gerne einmal erste Erfahrungen mit dem schnellsten Ballsport der Welt sammeln möchte, ist herzlich eingeladen mitzuspielen. Den Schläger stellt der SV Mörlenbach gerne zur Verfügung.

Mitmachen lohnt sich, und zwar für alle! Nicht nur, dass auf sämtliche Starter kleine Preise warten; die Besten qualifizieren sich zudem über Orts-, Kreis- und Bezirksentscheide für die Endrunden der Landesverbände. Wer zehn Jahre alt ist oder jünger, dem winkt sogar über die verschiedenen Qualifikationsstufen die Teilnahme am Bundesfinale 2020. Zusammen mit einem Elternteil sind die Besten der „minis“ im kommenden Jahr Gast des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB). Auf die Sieger des Bundesfinals wartet zudem ein Besuch bei einer internationalen Tischtennis-Großveranstaltung.

Was müsst ihr sonst noch tun?
Anmelden und Infos bei: Daniel Lukas per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder einfach am Samstag, den 30. November bis spätestens 09:30 Uhr in der Weschnitztalhalle in Mörlenbach erscheinen und bei der Turnierleitung anmelden.

Für eine kleine Imbissecke während der Veranstaltung sorgt die Tischtennisabteilung.

SVM Vorstand wieder komplett

Geschrieben von Jürgen Dreißigacker am . Veröffentlicht in Neuigkeiten

Auf der Mitgliederversammlung wurde durch die Ergänzungswahl von Alexander Berndt (Mitte) als Vorstand für Finanzen der SVM Vorstand wieder komplettiert.

Neujahrsempfang 2019

Geschrieben von Jürgen Dreißigacker am . Veröffentlicht in Neuigkeiten

SV Mörlenbach: Beim Neujahrsempfang werden Mitglieder und erfolgreiche Sportler geehrt sowie der Fokus auf anstehende Aufgaben gerichtet

Bis 2021 soll das Clubhaus saniert sein

Der Sportverein (SV) Mörlenbach hatte alle Mitglieder und Sponsoren zum traditionellen Neujahrsempfang ins Bürgerhaus eingeladen. Vorsitzender Gerhard Ohlig begrüßte die zahlreich erschienenen Gäste, darunter Vertreter der Gemeindeverwaltung und aus der Kommunalpolitik. Zu Beginn seiner Rede zitierte er den Comedian Bodo Bach, mit dem auf den Neujahrsempfang zugeschnitten Satz: „Gut, dass ihr da seid“.

Rund 100 Gäste besuchten den Neujahrsempfang. Sie freuten sich über die guten Wünsche für 2019 von Gerhard Ohlig. Er dankte den Trainern und Übungsleitern des Vereins für ihre tolle ehrenamtliche Arbeit – für das Training und die Integration von Flüchtlingen. Ohlig, seit zweieinhalb Jahren Vorsitzender des Vereins, findet es gut, dass nun auch die Geschäftsstelle des SVM mit seinen 1200 Mitglieder direkt beim Clubhaus untergebracht ist.

Das Clubhaus selbst sei in die Jahre gekommen und müsse dringend saniert werden – vor allem die Wasserleitungen und die Heizung. Deshalb führte der Verein jetzt Gespräche mit der Gemeindeverwaltung. Gelände und Clubhaus gehörten der Gemeinde und so würde gemeinsam überlegt, wie die Sanierung vonstatten gehen könne.

Traurig findet Gerhard Ohlig, dass immer mehr auf dem Sportgelände zerstört wird. Ein Zaun soll deshalb das Stadion von der Alla-Hopp-Anlage trennen. Der Abhang zur Weschnitz wird regelmäßig gemäht, um Bälle wieder einsammeln zu können und die Flutlichtanlage wird mit sparsamen LED-Lampen versehen. Die Drainage am Sportplatz wird gereinigt, um Überflutungen zu vermeiden. Das Wichtigste für die Vereinsmitglieder ist es aber, Sport zu treiben sowie den Zusammenhalt unter den Sportkameraden zu erfahren.

Zwei Jahre bis zum 125-Jährigen

Im Jahr 2021 feiert der SV 125-Jähriges und bis dahin, so hofft Gerhard Ohlig, sind Anlage und Clubhaus wieder in bestem Zustand. Sowohl die Sparkasse Starkenburg als auch die Volksbank Weinheim würden den Sportvereinen in der Region Geld für bestimmte Projekte zur Verfügung stellen. Dies bedeute aber auch, dass die Mitglieder für ihren Verein bei der Vergabe werben müssen. Als gutes Beispiel nannte er die Fußball-AG in Kooperation mit der Grundschule.

Im SV sind unter anderem mehrere Gymnastikgruppen, Turnen, Tanzen sowie Tischtennis und Volleyball Zuhause. „Zudem ist in sieben Monate wieder Kerwe und wir können uns auf dem Parkplatz vor dem Bürgerhaus präsentieren“, so Gerhard Ohlig. Er dankte den Gymnastikdamen, die bei diesjährigen Neujahrsempfang die Gäste bedienten.

Der Erste Beigeordnete der Gemeinde, Andreas Pfeiffer, dankte dem SV für die tolle Arbeit und sagte zu, dass die Gemeinde den Verein bei allen Vorhaben unterstützt. Anschließend spielte die Bläserklasse 7c vom Überwald-Gymnasium in Wald-Michelbach unter der Leitung von Sebastian Schertel. Mit der Feuerwerksmusik von Georg Friedrich Händel und einem Bläserstück aus den USA sorgten die Schüler für Stimmung. Dann trat der evangelische Posaunenchor ebenfalls unter Leitung von Sebastian Schertel auf.

Im Rahmen des Neujahrsempfangs wurden langjährige, treue Mitglieder geehrt. „Denn ohne sie und ihre Beiträge kann ein Verein nicht funktionieren“ so Gerhard Ohlig.

Der Vorsitzende des Sportkreises Bergstraße, Günther Bausewein, überreichte die Ehrenurkunde des Landessportbundes Hessen an Dirk Thielking. Er ist Jugendfußballtrainer seit 2007. Die gleiche Auszeichnung ging an Michael Laier – der Abteilungsleiter Fußball von 2008 bis 2018 war und seit 2003 Leiter der Soma-Abteilung ist – sowie an Uli Guschelbauer, den Leiter der Fußballabteilung seit 2008.

Der Vorsitzende des Sportkreises Bergstraße, Günther Bausewein (Zweiter von rechts) überreichte die Ehrenurkunde des Landessporrtbundes an Ernst Uli Guschelbauer (Zweiter von links), Michael Laier (links) und Dirk Thielking (nicht im Bild). Rechts: SVM-Vorsitzender Gerhard Ohlig. Bild: Philipp Reimer

Preis des Sportkreises

Den Ehrenamtspreis des Sportkreises übergab Bausewein an Franz-Josef Bürner, Hugo Klein und Gerhard Metz. Letzterer war lange Jahre Kassenwart beim SV. Über eine Zeitungsanzeige, so Gerhard Ohlig, habe man wohl einen Nachfolger gefunden. Dann stellte er die Leiter der Fußballabteilung vor: Michael Leier, Uli Guschelbauer, Frank Melzer, Thorsten Frömel, Olivera Kizdobranski und Raphael Scheffczyk.

Zum Abschluss wurden erfolgreiche Sportler geehrt. An erster Stelle das erst zwei Jahre alte Projekt „Kinderturnen“ von Trainer Manfred Hoppe in der Jakob-Jäger-Halle. Die Mädchen belegen im Turngau Mannheim den ersten von zwölf Plätzen. Eine Urkunde ging an: Johanna Urban, Daniela Urban, Emily Stauch, Ksenia Unik, Marlene Harbich, Olivia Künstle, Sophia Harbich, Victoria Dick, Rebekka Hofmann, Emilia Baghdasaryan, Greta Rasmussen, Lara Kümmel und Ronja Keller. Eine Urkunde für Erfolge im Crosslauf ging an: Ole Walter, Samantha Matecki, Alexander Moor, Rainer Beisel, Lisa Eberle, Silke Linke, Swetlana Pflug, Birgit Hold, Silvia Kadzioch und Susanne Brück. gg

Treue und verdiente Mitglieder sowie erfolgreiche Sportler sind beim Neujahrsempfang des SV Mörlenbach geehrt worden. Bild: Gisela Grünwald

Beim Neujahrsempfang des SV Mörlenbach sind langjährige Mitglieder geehrt worden:
Für 25 Jahre erhielten Silberne Nadel und Urkunde: Reinhard Ried, Bernd Thomas, Sabine Velthaus, Carina Bette, Katy Fischer, Gerald Lohrer, Thomas Deschl, Erika Zoubek, Veronika Quick, Tobias Bette, Helmut Eberle, Andrea Eberle, Klaudia Frömel und Laura Gölz.
Für 40 Jahre gab es eine Goldene Nadel und Urkunde für: Peter Jäger, Erik Breubeck, Peter Helferich, Richard Steiner und Werner Wetzel.
Für 50 Jahre erhielten die Ehrenmitgliedschaft: Franz Werni, Reinhold Klamert, Peter Eschwey, Thomas Pfliegensdörfer, Thomas Unrath, Peter Unrath und Hans Unrath.

SV Mörlenbach 1896 e.V.
Geschäftsstelle: Schulstraße 2/Clubhaus im Stadion · 69509 Mörlenbach
Postfach 1323 · 69505 Mörlenbach
Tel.: 0 62 09 / 52 90 · Fax: 0 62 09 / 53 01

     

 

 

© 2014 SV Mörlenbach. Alle Rechte vorbehalten.