Tischtennis 02.04.

Geschrieben von Jürgen Dreißigacker am . Veröffentlicht in 2019

SV Mörlenbach ist mit dem 8:8-Unentschieden gegen Rimbach zufrieden

Spönlein/Helming sichern den Punkt

Das mit Spannung erwartete Derby in der Tischtennis-Kreisliga zwischen dem SV Mörlenbach und TSK Rimbach II fand keinen Sieger. Ohne Spitzenspieler Franz Gawlowski kann der SV das Unentschieden als gewonnenen Punkt werten. Von seiner besten Seite zeigte der ins Spitzenpaarkreuz aufgerückte Ralph Spönlein, der Krämer und Dörfer bezwingen konnte. Norbert Albert glückte ein Sieg gegen Krämer. In der Mitte hatten die Gäste ein Übergewicht. Während Karl Helmling ohne Sieg blieb, gefiel Daniel Lukas mit einem Fünfsatzerfolg über Schmitt. Zu überzeugen wusste Bernd Ziener, der im hinteren Paarkreuz gegen Eckert und Schimunek punktete und damit die beiden Spielverluste von Alexander Muradyan egalisieren konnte. Auf das Doppel Spönlein/Helming war Verlass. Die Kombination sorgte nicht nur zu Beginn für den einzigen Sieg, sondern sicherte ihrer Mannschaft beim Stand von 7:8 durch einen klaren Dreisatzsieg auch noch den verdienten Punktgewinn. Mit diesem Punktgewinn sollten die Rimbacher den Klassenerhalt schafen. Für den TSK waren erfolgreich: Dörfer/Frei, Schmitt/Eckert, Walter Schmitt, Thomas Dörfer, Roland Frei 2, Rainer Eckert, Thomas Schimunek. rac

SV Mörlenbach 1896 e.V.
Geschäftsstelle: Schulstraße 2/Clubhaus im Stadion · 69509 Mörlenbach
Postfach 1323 · 69505 Mörlenbach
Tel.: 0 62 09 / 52 90 · Fax: 0 62 09 / 53 01

     

 

 

© 2014 SV Mörlenbach. Alle Rechte vorbehalten.